Ausführlicher Guide zum Quadrocopter Syma X5C- Versionen, Bedienung und Reparaturen

In einem meiner letzten Beiträge habe ich euch die Drohne Syma X5C im Review kurz vorgestellt.

Bei meinen Recherchen im Internet vermisste ich eine allumfassende Zusammenfassung mit Informationen zum Syma X5C. Deshalb habe ich jetzt selber einen Guide geschrieben. Dazu habe ich die Vielzahl der Informationen aus verschiedenen Quellen aufbereitet und hier zusammenzutragen.
Ich werde den Guide auch nach Veröffentlichung weiter aktualisieren. Ich freue mich auf eurer konstruktives Feedback in den Kommentaren.

Letzte Aktualisierung 28.12.2016

Erster Teil


1. Unterschiedliche Versionen

Überblick über alle bisherigen X5 Versionen

Die meisten von euch werden höchstwahrscheinlich eine Syma X5C Explorer zugelegt haben. Die genauer Version oder Typbezeichnung ist eigentlich nur wichtig wenn man speziellere Ersatzteile erwerben möchte, besonders wenn die Platine oder die Fernbedienung ersetzt werden muss. Leider ist durch diverse chinesische Anbieter ein ziemliches Durcheinander bei den Bezeichnungen entstanden. Es lohnt sich wirklich die Drohne bei einem deutschen Händler zu kaufen damit man keinen Chinamüll bekommt auch wenn der Preis noch so verlockend ist. Außerdem sollte man immer die neuste Version kaufen. Diese sind meist sogar billiger als ihre Vorgänger (siehe Tabelle).

Früher wurden alle Versionen sowohl mit als auch ohne Kamera angeboten (Preisvorteil) aber inzwischen wird die Drohne fast nur noch ausschließlich mit Kamera verkauft.

Bezeichnung HD-Kamera Tonaufzeichnung Live-Bild Headless-Mode Preis
Syma X5 Version 1 optional nein nein nein
Syma X5C Version 1 optional nein nein nein
Syma X5C Version 2 optional nein nein nein
Syma X5C-1 Version 2 optional nein nein nein
Syma X5C Explorer ja nein nein nein ca. 99€
Syma X5C Explorer Sonder-Edition ja ja nein nein ca. 99€
Syma X5SC (Explorer 2)
ja nein nein ja ca. 80€
Syma X5HW ja nein ja ja ca. 80€

Unterschied zwischen X5C und X5C-1

Der X5C-1 unterscheidet sich optisch nur durch kleinere Verpackung des X5C1 und dem Aufdruck. Unter der Haube wurde aber anscheinend auch die Flugstabilisierung verbessert.

Quadrocopters Flyers „Syma X5C-1 upgraded version of X5C“ und Best Drone Report „Syma X5C-1 Review“  stellen die neue Version vor.

Unterschied Syma X5C EXPLORER / Forscher

Ursprünglich war die Explorer Version eine weiße Sonderversion mit zusätzlich sehr umfangreichen Zubehör. Diese Version stelle ich nochmal detailliert in diesem separaten Review näher vor. Einige chinesische Hersteller bieten aber auch die schwarze Drohne als Explorer Version mit dem gleichen umfangreichen Zubehör an.

Zusätzlich wurde nochmal eine Sonderedition der X5C Explorer herausgebracht welche mit der Tonaufzeichnung wirbt. Das ist aber ziemlicher Schwachsinn da man darauf nichts anderes als Wind und Rotorgeräusche hören wird.

Unterschied zwischen weißer und schwarzer Fernbedienung

Die weiße Fernbedienung ist Bestandteil der Explorer Version, technisch gibt es keinen Unterschied. Gerüchte behaupteten einige Zeit das die X5C mit der schwarzen Fernbedienung Fälschungen wären aber das ist quatsch.

Die neuen Versionen Syma X5SC und X5HW

Wirklich interessante technische Neuerungen bieten nur diese beiden Versionen. Sie besitzen als einzigste den Headless Modus. Grob gesagt bedeutet das: egal wo bei der Drohne gerade vorne ist bewegt sich die Drohne immer in Ausrichtung zu Fernbedienung. Das erleichtert die Bedienung gerade für Anfänger nochmal enorm. Auf EHelis findet ihr eine detaillierte Erklärung des Headless Mode.

Zudem ist die X5HW die einzigste Version welche von Hause aus eine Kamera mit Live-Bild Übertragung via WiFi an einen externen Display (z.B. Handydisplay). Diese Kamera kann aber auch bei den anderen Versionen nachgerüstet werden (Wifi Kamera zur Nachrüstung ca. 25€).


2. Bedienung

Der Quadrocopter und die Kamera wird über die mitgelieferte Fernbedienung gesteuert. Die Fernbedienung hat einen kleinen Display. Das eigentliche Steuern erfolgt über zwei in alle Richtungen frei bewegbare Steuerhebel.

Fernbedienung

Für die Fernbedienung benötigt man 4xAA Batterien. Es müssen wirklich Batterien verwendet werden. Akkus besitzen eine niedrigere Spannung und damit kommt die Fernbedienung offenbar nicht klar.

Syma X5C Steuerung

Falls der Kopter beim Schweben in eine bestimmte Richtung abdriftet kann man ihn zusätzlichen über drei Schalter den in jegliche Flugrichtungen etwas trimmen. Mit der rechten Schultertaste kann man auf etwa 2m in eine Richtung frei wählbaren Looping fliegen (sehr eindrucksvoll). Die linke Schultertaste dient zum Wechseln in einen flotteren Modus.

LCD-Display

Der Display ist während des Fliegens nur wenig relevant. Folgende Information werden prinzipiell auf dem Display dargestellt.

  • den Ladestand der Fernbedienung (1 rechts)
  • die Funkverbindung mit der Drohne (1 links)
  • die Trimmung (4) und (9)
  • Mode1 oder Mode 2 (5)

Die wichtigsten Informationen sind somit eigentlich welche Trimmung und welche Mode ist eingestellt ist.

Quadrocopter mit Fernbedienung verbinden

Zum Starten des X5C muss man nach dem Einschalten den Kopter neu mit der Fernbedienung verbinden:

  1. Kopter einschalten, die LEDs des Kopters blinken schnell.
  2. Fernbedienung einschalten, LED der Fernbedienung blinkt.
  3. Linken Steuerhebel nach oben drücken, die LEDs des Kopter blinken langsamer
  4. Linken Steuerhebel nach unten drücken, die LEDs des Kopters bleiben dauerhaft an, die LED der Fernbedienung bleibt dauerhaft an.

Falls die LEDs des Kopters nicht aufhören zu blinken nochmal Schritt 2 bis 4 wiederholen.

Looping

Rechte Schultertaste und gleichzeitig mit dem rechten Steuerknüppel die Richtung für den Looping vorgeben.

Kalibrierung / Reset

Beide Steuerhebel nach der Verbindung mit dem Koppler nach unten rechts.

Mode wechseln

Mit Mode1 und 2 gibt es zwei unterschiedliche Steuerungsvarianten.

Mode1 / Mode2

Die Fernbedienung einschalten und gleichzeitig den rechten Trimm-Schalter (2) nach rechts drücken. Der aktuelle Mode wird mit „Mode1“ oder „Mode 2“ im Display angezeigt.

L/H Mode

Linke Schultertaste. Der aktuelle Mode wird mit „H“ oder „L“ im Display angezeigt.

Trimmen

Driftet der Kopter in eine bestimmte Richtung weg kann man dies durch die Trimm-Schalter ausgleichen.

Vorwärts /Rückwärts

Wenn der Kopter vorwärts / rückwärts driftet kann dies korrigieren indem man den Trimm-Schalter (1) runter / hoch korrigieren.

Seitwärts Links / Rechts

Wenn der Kopter seitwärts nach links /rechts driftet kann dies korrigieren indem man den Trimm-Schalter (2) rechts / links korrigieren.

Links / Rechts Drehung

Wenn der Kopter sich nach links /rechts dreht kann dies korrigieren indem man den Trimm-Schalter (3) mit rechts / links korrigieren.

Kamera

syma-kamera

Die Kamera hat eine LED auf der Platine die man durch das Gehäuse durchleuchten sieht. Ist die Kamera bereit leuchtet die LED grün. Diese LED kann man natürlich kaum während des Flugs erkennen aber sie hilft bei den ersten Versuchen. Außer dieser LED hat man keinen weiteren Hinweis darauf ob die Kamera reagiert hat.

Foto

Den Kameraschalter nach oben bewegen um ein Foto aufzunehmen. Die LED wechselt kurz auf rot und danach wieder auf grün.

Video

Den Kameraschalter nach unten um mit der Videoaufnahme zu beginnen. Die LED wechselt von Grün auf Rot blinkend. Nochmal den Schalter nach unten um die Videoaufnahme zu beenden. Die LED wechselt wieder auf grün.

Ein bekanntes Problem bei der Videoaufnahme sind defekte Aufnahmen gegen Ende der Akkuladung. Um auf Nummer sicher zu gehen ist es besser gegen Ende der Flugzeit kürzere Videos aufzunehmen damit am Ende wenigstens nur ein kurzes Video defekt ist.


3. Reparatur

Mich fasziniert am X5C besonders das man prinzipiell alle  Teile relativ kostengünstig auswechseln kann. Alle wesentlichen Teile sind mit wenig Aufwand  austauschbar. Als Vielflieger macht es Sinn immer alle Ersatzteile auf Reserve zu lagern. Da es einfach nicht ausbleibt das etwas kaputt geht musste ich selber schon Propeller und Motoren wechseln.

Viele Anbieter haben ganze Ersatzteilpackete passend für den X5C zusammengestellt. Es gibt etliche Videos und Anleitungen im Internet zum Auseinanderbauen und Wechseln aller Komponenten.
Das folgende Video zeigt euch wie ihr den X5C in seine Einzelteile zerlegen könnt.

HackedGadgets hat sich daran gemacht die Steuerplatine des X5C (Board V3) etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Auf Flickr findet ihr die Fotos der Platine von HackedGadget in voller Auflösung.

Die Motoren müssen zum Austausch gelötet werden und dabei muss man die Anschlussrichtung beachten. Zwei der Motoren sind links und zwei rechts Die unterschiedlichen Drehrichtungen sind durch die Farben der Kabel eindeutig gekennzeichnet (im Uhrzeigersinn rot/blau, gegen den Uhrzeigersinn weiß/schwarz).


Weiter mit dem zweitem Teil des Guides.

Zweiter Teil

  1. Verbesserungen und Modifikationen
    1. Reichweiten- / Antennenverbesserung
    2. Kamera
    3. Stärkere Akkus
    4. Zusätzliche LEDs
    5. Verwendung anderer Propeller
    6. CaseMods
  2. Weitere Informationsquellen

Merken

Merken

Merken

Merken

6 Kommentare

  1. Jürgen Aretz says:

    Hallo.
    Gut gemachte Seite. Was ich suchte wären Infos zu Unterschieden der verschiedenen X5** Koptern.
    Welcher läßt sich auf Headless umschalten, welcher hat welche Kamera an Bord ?

    • Susan (Susay) says:

      Hallo Jürgen,
      danke für dein Feedback. Als ich diesen Beitrag geschrieben habe gab es zu den verschiedenen Versionen nichts wirklich viel interessantes zu schreiben aber inzwischen gibt es wie von dir angesprochen eine Version mit dem Headless Mode und eine weitere welche sogar live das Videobild übertragen kann.
      Ich habe jetzt eine tabellarische Übersicht mit den unterschiedlichen Versionen ergänzt.

      Gruß Susan

      • Jürgen Aretz says:

        Danke für deine Antwort.
        Nachdem ich eine Syma X8HG zu Weihnachten bekam, habe ich mich in diesem Segment etwas 🙂 belesen und gesehen, dass hier beim X8** das gleiche WirrWarr besteht wie beim X5**. Gibt es hierzu auch eine Auflistung in der Art wie von dir für den Typ X5** erstellt ?

        Gruß aus Köln
        Jürgen

Schreibe einen Kommentar