Ideensammlung: Papierloser Student

Jedes Semester drucke ich fast 1000 Seiten Vorlesungsskript. Hinzu kommen nochmal etliche Seminare und Praktikumsunterlagen. Das macht ein Regal voller Ordner. Angesichts solcher Berge von Papier ist es auch schwierig etwas zu finden oder die entsprechenden Seiten dabei zu haben wenn man etwas wissen will. Ich bin nur ein Student von vielen. Ohne Papier geht in der heutigen Welt immer noch nichts.

Was hat man für Alternativen?

Notebook

Eine Möglichkeit ist es sich mit dem Notebook in die Vorlesung zu setzten. Alle Unterlagen auf dem Rechner zu speichern. Alles auf dem Notebook mit zu schreiben. Leider sind Laptops bei den Professoren sehr unbeliebt. Sie bieten viele Möglichkeiten zur Ablenkung und die Gesichter der Studenten verschwinden hinter den Bildschirmen. Also entweder man macht sich bei den Professoren unbeliebt oder lässt das Notebook zu Hause.

Tablet oder eBook Reader?

Man braucht also eine eher an Papier erinnernde Lösung wie wäre es mit einem Tablet PC oder einen E-Book Reader. Etwas das flach wie Papier vor einen liegt und dessen Funktionen übernehmen kann. Sicher ein guter Ansatz! Doch ist die Technik schon so weit um im Hochschulalltag zu bestehen (Akkulaufzeit, Software …)? Ich werde mich mit dem Thema auseinander setzen.

Ohne Papier geht es nicht immer

Doch es gibt immer noch Notizen Diagramme, Übersichten, Stichpunkte die sich nun mal nur auf Papier gut anfühlen. Doch diese Daten können ja dann trotzdem digitalisiert werden. Dafür bietet es sich an mit einem digitalen Stift zu schreiben oder die Dokumente im nach hinein mit einen Dokumenten Scanner zu digitalisieren. Somit ist man nicht mehr vom Papier abhängig und der PC unterstützt bessere Suchfunktionen und ermöglicht eine bessere Struktur.

Vision oder nahe Zukunft?

Dies sind alles nur Gedankenansätze die ich den nächsten Monaten auf ihre Machbarkeit hin überprüfen , testen und nach Möglichkeit in meinem Leben umsetzen möchte. Habt ihr Erfahrungen wie man dem Papierchaos aus dem Weg gehen kann?

Merken

3 thoughts on “Ideensammlung: Papierloser Student”
  1. Hi,

    für mich war/ist es sehr wichtig die Dinge einmal aufzuschreiben bzw. ggf. Diagramme zu zeichnen um zu lernen. Tippen reicht mir nicht, um etwas zu lernen.

    Wenn du auch so ein Lerntyp bist, dann bräuchtest du ein Gerät mit dem du wirklich per Hand schreiben und zeichnen kannst.

    Hinterher schaute ich mir die Aufzeichnungen zwar noch mal an, zum Lernen für dir Prüfung habe ich aber oft nochmal neue Kurz-Notizen gemacht. Also insgesamt viel Papier. Aber ich glaube beim Lernen geht es darum das Beste für seinen „Lerntyp“ zu nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.