Weihnachtssterne: Der Bascetta-Stern

Bascetta-Header

Die Adventszeit hat begonnen und ich möchte die besinnliche Zeit nutzen um euch in einer Beitrags-Serie ein paar der schönsten Weihnachtssterne vorzustellen. Ich fühle mich quasi dazu berufen wo ich doch aus einer Region stamme in der ein ganz bestimmter Weihnachtsstern fast kultisch verehrt wird und in fast jedem Fenster hängt (doch dazu demnächst mehr).

Beginnen möchte ich heute mit dem Bascetta-Stern. Dieser Stern ist ein reiner Faltstern welcher aus quadratischen Papierblättern gefaltet wird. Das heißt es ist absolut kein Kleber und keine Schere notwendig um diesen Stern herzustellen. Genau genommen ist er dadurch ein aus mehren Modulen zusammengebauter Origami Stern. Durch das ineinander setzen entsteht so eine interessante Struktur auf der Sternoberfläche, die diesen Stern zu einem besonderen Eyecatcher macht. Geometrisch handelt es sich bei diesem Stern mit seinen 20 dreiseitigen Zacken um einen Ikosaederstern (auch Großes Sterndodekaeder genannt) [1].

Vor ein paar Wochen habe ich für den Bascetta-Stern fleißig mit Hilfe von Norchen und Hasi Papier für die Sterne gefaltet und festgestellt das, dass doch alles gar nicht so einfach ist.

Anleitung

Um einen Bascetta-Stern zu falten benötigt man lediglich mindestens 30-Blatt quadratischen Origami-Papier. Es gibt aber auch spezielle Papiersets die extra zum Falten von Bascetta-Sternen gedacht sind. Wir haben ein Set mit lila Transparentfolie verwendet. Dazu sollte man aber wissen das man auf der Transparentfolie jede unsaubere Faltung oder Faltfehler sieht und es somit nicht sonderlich anfängerfreundlich ist.

Anleitung-Bascetta-Stern

Schritt 1

Das Papier vor sich auf den Tisch legen. Es ist dabei bei dem Bascetta Stern egal welche Seite ihr  nach oben legt aber ihr solltet euch auf eine Seite festlegen. Am Ende sind beim Bascette Stern beide Seiten sichtbar. Ich habe mich für glatte, dunkle Seite des Papiers entschieden.

Die Mitte des Papiers senkrecht falten und wieder öffnen. So entsteht eine senkrechte Orientierungslinie die ich in den Bildern der folgenden Schritte als dunkle gestrichelte Linie eingezeichnet habe.

Schritt 2

Die gegenüberliegenden Ecken zur Mitte falten.

Schritt 3

Das Papier wenden.

Die Schrägen Seiten zur Mittellinie falten.

Schritt 4

Das Papier wenden.

Die geflügelten Enden an den gestrichelten Linien so falten das danach

Schritt 5

Das Papier wenden.

Flügel zur Mitte falten.

Schritt 6

Papier mittig falten so das die Spitzen aufeinander liegen.

Wiederholen

Die Schritte für alle Papiere wiederholen. So das ihr am Ende 30 Doppelspitzen habt.

Zusammenstecken

Danach geht es an das zusammensetzen des Sterns. Drei Hälften werden so ineinander gelegt das sie eine dreiseitige Zacke des Sterns ergeben. Die anderen Hälften der Module werden Bestandteil anderer Zacken so das ein Blatt immer Bestandteil zweier Zacken ist. Fünf Zacken müssen am Ende müssen einen Kreis bilden. Wenn man immer darauf achtet das drei Seiten eine Spitze und fünf Spitzen einen Kreis wird ganz automatisch ein Stern daraus.

Bascetta

Video

Falls ihr gerade nur Bahnhof verstanden habt schaut euch doch einfach mal das Video von Basteln mit Papier an.

Falls das Video auch nicht hilft oder ihr zwei linke Hände habt könnt ihr auch fertige Bascetta-Sterne auch bei Dawanda kaufen.

Mögt ihr auch Weihnachtssterne und seid ihr auch schon fleißig am basteln?

5 thoughts on “Weihnachtssterne: Der Bascetta-Stern”
  1. Liebe Susay!
    Danke für dieses tolle Tutorial! Ich traue mich nur nicht so richtig, es zu versuchen. Habe zwei linke Hände und das würde hinterher nur im Chaos enden 😀
    Hab einen schönen Tag!
    Annika Ingrid
    http://www.ningrids.de

    1. Hallo Anika Ingrid,
      Ich bin auch kein Bastelprofi aber so ein Stern ist gar nicht so schwer die einzige man braucht wirklich Geduld. Es dauert so viele Module zu falten ….

      Gruß Susan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.