Der Anfang vom Skaten zum Speedskaten

Vor ca. 3 Wochen habe ich mich nach langen Überlegen entschieden endlich von Fitness Skates auf Speed Skates um zu steigen … bzw. auf einen Übergangs Skate.

Speedstaktes sind sehr niedrig geschnitten so das, das Fußgelenk nicht mehr im Schuh eingeschlossen ist. Zu dem haben solche Skates keine Bremse und größere Rollen.

Während des Trainings konnte ich mal die Skates einer Speedskaterin testen und hatte große Mühe damit ein paar Schritte zu laufen. Da man ohne den Gelenkeinschluss keinen Halt hat und man sich da erst Muskeln an trainieren muss.

Deshalb sollte es also ein Anfänger/Übergangsskate sein.

Ich ließ mich von einem Vereinskollegen des Skate Vereins in Görlitz beraten und  bestellte daraufhin im Rollenshop 3 Paar zum Testen. Die Testrollen gibt es da gratis dazu. Das ist echt praktisch denn mit den Originalrollen darf man natürlich nicht Probefahren.

Rollerblade Speedskate Tempest

Rollerblade Speedmachine 100 RX

Powerslide R4

Ich habe mich für die Powerslade R4 Skates entschieden. Die Anderen waren mir noch ein wenig zu hoch geschnitten und der stark gepolsterte Schuh erinnerte eher an einen Freizeitskate.

Beim ersten Testlaufen habe ich ganz schön abgekackt und die Menschen am Berzdorfer See haben mich voll komisch angeschaut, weil ich nur langsam, wackelig und auch nur eine kurze Strecke gefahren bin. Sah wohl aus wie ein Ferraifahrer der nur 30 auf der Autobahn fährt. Aber he jeder fängt mal an! Es ist eben doch nochmal ein großer Unterschied mit Speedskates zu fahren.

Inzwischen habe ich mich an die Schuhe gewönnt und bin damit auch schon einen Halbmarathon gelaufen. Mit 55min noch keine wirkliche Speedzeit aber ich bin für den Anfang sehr zufrieden. Es dauert wohl noch eine Weile bis ich genügend Muskeln an den entscheidenden Stellen habe um die Skates richtig zu fahren.

Halte euch über die Fortschritte auf dem Laufenden. Ich hätte auch nie gedacht das die Technik beim Skaten eine so wichtige Rolle spielt

Man sollte aber keine Angst haben ohne Bremsen zu fahren … ich leide zur Zeit immer noch unter Panikattacken in engen Kurven.

Aber so lange es immer nur gerade aus geht macht echt Fun, ein cooler Sport!

Dank an den Sponsor der Skates … Mutti

Powerslide R4

Hai Socken

Ah wie süß Hai Socken! Nur zu schade das man Socken so selten zu Gesicht bekommt.

Damit kann der Sommer kommen … die Amerikaner verstehen da wohl weniger Spaß wo es tatsächlich Hai Attacken gibt. Aber an Ostsee, Nordsee und im Schwimmbad ist das doch mal mega cool!

Erinnert ihr euch noch an den riesigen Plüsch Hai über den ich mal geschrieben habe?

Gesehen bei Laughingsquid.

Necomimi, neuronal gesteuerte Plüschohren

Hehe so was Niedliches kann auch nur aus Japan kommen.

Necomimi sind putzige Tierohren die über die Gedankenströme des Träger besteuert werden von Neurowear.

Was ein wenig unklar ist. Wo ist bei dem Promotion Video das Stirnband ist welches die Gehirnströme misst. Beim zweiten Video sieht man die Ohren mit Stirnband auf einer Messe in Aktion:

Aber bitte vergesst nicht das Japan immer noch ein schwere Zeit durchmacht und die Unterstützung von uns braucht auch wenn das Thema von den Medien nicht mehr ausgeschlachtet wird!

Gesehen bei Laughingsquid.

Für alle die diese Technologie unheimlich cool finden … man kann so etwas natürlich auch verwenden um seine eigenen Gadgets und Elektronik Schöpfungen zu steuern. Leider ist der Spaß zur Zeit noch unbezahlbar so wie zum Beispiel Mienfield Mindmaster Egg für über 3000€. Mehr Informationen zu diesem Thema findet ihr bei OpenEEG … eine Open Source Gemeinde die sich ganz Gehirnsteuerungen verschrieben haben.

Merken

Real Life Check Farbwolke und die Seilfabrik

Letzte Woche war ich beruflich in Leipzig unterwegs und ich habe die Chance genutzt mich mit Martin Neuhof vom Blog Farbwolke zu treffen. Ich wollte unbedingt mal sehen was es mit den abenteuerlichen Locations auf seinen Fotos auf sich hat.

Und ich muss sagen ich habe eine völlig neue Seite an Leipzig entdeckt! Martin zeigte mir die alte Seilfabrik. Diese nimmt ein riesiges Gelände ein und die Hallen sind einfach riesig und zum Teil bewachsen, die Decken teils zerstört aber alle Etagen noch betretbar. Ich gebe zu ich war am Anfang skeptisch den die Gebäude sehen nicht sonderlich vertrauenerweckend aus (von wegen Einsturzgefahr und seltsamer Geräusche und Gestalten die sich da herumtreiben). Aber der Lichteinfall und die Atmosphäre sind dort absolut faszinierend.

Ich habe ein paar Fotos gemacht und durfte die meiste Zeit mal mit Martins Canon 4D rumprobieren. Sie ist echt klasse da kommt mir meine 400D auf einmal viel zu klein, zu dunkel und alle Bilder matt und unscharf vor. Zu krass!

Licht am Ender der TürFahrstuhlKästenMartinFabrikhalle
LichtThekeStuhlLackSäule

13.05.2011 Seilfabrik Leipzig, Album auf Flickr

War voll nett von Martin sich Zeit für ein Treffen zu nehmen. Er ist der erste Blogger den ich mal im echten Leben kennen gelernt habe und es hat schon was für sich mal den Menschen dahinter zu treffen.

Merken

Podcast ohne iTunes auf dem iPhone mit Instacast

Seid langen geht mir die Datenschleuder iTunes auf meinem Windows Rechner tierisch auf die Nerven. Ich starte iTunes maximal 1 mal die Woche und es ist jedes mal ein Horror. Ständige Monster Updates rauben mir die Nerven. Es kann doch nicht sein das ich dann jedes mal stundenlang eine neue iTunes und eine neue QuikTime Player Version ziehen und installieren muss.

Egal!

Bei der Neuinstalation meines Betriebssytem wurde iTunes für immer von meinem Rechner verband. Auf meine top aktuellen Podcast möchte ich weiterhin nicht verzichten. Fall ihr keine hört dann fangt unbedingt damit an 🙂

Deshalb habe ich mir eigens eine App zum Podcast verwalten, downloaden und hören gekauft.

Im Vergleich zu iTunes top! Die Vorteile liegen auf der Hand. Ich komme noch schneller und auch unterwegs sehr bequem an die neusten Ausgaben meiner Podcast.

Leider läuft die App nicht im iPhone Player, wenn ich eine andere App (zum Beispiel Runkeeper zum Joggen) starte. Weiss da jemand eine Lösung?

Außerdem habe ich einige exotische Podcasts meiner Liste nicht gefunden. Aber ansonsten ist das Angebot an deutschen Podcasts hervorragend.

Die 1,59€ tun nicht weh und lohnen sich alle male wenn man dafür nicht mehr auf iTunes angewiesen ist.

Das nenn ich mal frei verdrahtet

Arduino Skeleton

Pcb without- substrate

Ein Arduino komplett ohne Platine. Mit einen schnellen Drahtigel hat der Arduino Skeleton trotzdem nichts zu tun. Vor dieser Leistung kann man nur noch anerkennend den Hut ziehen!

Umsetzung

Kimio Kosaka hat das Platinenlayout zuvor in Eagle layoutet, ausgedruckt und anschließend die Bahnen mit Stahldraht gebogen.

In Summe scheint das ganze trotzdem recht stabil zu sein, man könnte es ja zusätzlich auf eine Plexiglasplatte schrauben. So etwas ist doch mal eine nette Herausforderung für das Wochenende!

Genauere Informationen zum Arduino Skeleton findet auf der Projekt Seite O’Baka. Leider hat er seine alte Webseite eingestampft. Dort konnte man zuvor wesentlich mehr gleichartiger Projekte bewundern. Ursprünglich gesehen bei HackaDay.

Kostenpunkt

Finanziell ist das auch eine gute Idee. Die reinen Bauteilkosten dürften etwa bei 7€ liegen. Ihr wisst ja wie das ist viele Arduino Projekte gehen schnell mal ins Geld.

Andere Umsetzungen

Barebone Arduino

Für weniger Fingerfertige dürfte der Barebone Arduino welcher direkt auf dem Steckbrett entsteht eine Alternative sein.

Paperduino

Oder auf ausgedruckt auf Pappe und rückseitig verdrahtet wie beim Paperduino.

Manhattan Style Technik

Auch sehr sehenswert, die Manhattan Style Technik bei der auf eine Kupferfläche aufgeklebten Lötstützpunkte an die Anordnung der Wolkenkratzer Manhattans erinnert.

 

Kreatives Linksammelsorium #18 Februar/März 2011

So wieder ein paar Links für Freunde der digitalen Bildverarbeitung.

Seite 10 von 43« Erste...89101112...203040...Letzte »