Rhabarber-Samstag, jede Menge tolle Rhabarber-Rezepte

Ich sehe hier irgendwie nur noch Rhabarber. Leider ist die Rhabarberzeit immer so kurz und reichlich, das man sich ein Herz fassen muss und den Rhabarber in Hauruck-Aktionen zu verarbeiten.

Samstag war einer dieser Tage und ich kann im Garten auch nichts umkommen sehen. Also habe ich mal wieder die Chefköche Deutschlands befragt was man da nur machen kann.

Es wurde gefühlte 2 Tonnen (tatsächliche 2kg) Rhabarber nach den abgewandelten Rezepten zu Rhabarber-Sirup, Rhabarber-Chutney, Rhabarber-Walnuss Marmelade und Rhabarber-Marzipan Gugelhupf verarbeitet.

Alles durchweg neue, noch nie zuvor ausprobierte Rezepte und es war trotzdem kein Reinfall dabei. Alles schmeckt wirklich sehr lecker. Vor allem das Chutney hat es mir angetan. Es ist schon faszinierend wie wandlungsfähig Rhabarber ist.

Rhabarber Sirup

Der Sirup kann zum verfeinern von Mineralwasser, als Grundlage für Desserts oder in Cocktails verwendet werden. Der Sirup ist sehr süß mit einen feinen Rhabarbergeschmack.

  • 500 g Rhabarber
  • 2 Tassen Wasser
  • 3 Tassen Zucker, braun oder weiß

Klein geschnittenen Rhabarber mit Wasser köcheln lassen bis der Rhabarber weich gekocht ist. Rhabarber durch ein Haarsieb gießen. Saft mit Zucker weitere 3 Minuten köcheln lasen. Heiß in Flaschen abfüllen.

Rhabarber-Chutney

Das Chutney habe ich als Grundlage für asiatische Gerichte angedacht. Durch seine senfige Note eignet es sich super als Senfersatz oder als Würzsoße für Fleisch und Fisch zum Beispiel zum Grillen.

  • 1000 g Rhabarber
  • 250 g Zwiebeln
  • 250 g Sultaninen
  • 50 g Senfkörner
  • 1cm Ingwer
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 0,38 Liter Essig
  • 500 g braunen Zucker

Ich habe für das Chutney gleich das vom Sirup machen übrig gebliebene, entsaftete Rhabarberpüree verwendet.

Alle Zutaten, außer den Zucker fein klein gehackt in einem Topf mehrere Minuten kochen lasen. Danach vorsichtig den Zucker zugeben und solange köcheln lasen bis die Masse eine dickflüssige Konsistenz hat. Je nach Belieben noch mit dem Pürierstab cremig mixen. Danach heiß in Gläser abfüllen.

Rhabarber-Walnuss Marmelade

Da wir die normale Rhabarber Marmelade nicht mehr sehen können, musste eine neue ausgefallene Variante her. Der Geschmack ist wirklich besonders. Süßer Rhabarber mit spritzigen Zitrusfrüchten und herben Nüssen *hmmm*

  • 1 kg Rhabarber
  • 1 Apfelsine (unbehandelt oder gekaufte Apfelsinenschale)
  • 1  Zitrone (unbehandelt oder gekaufte Zitronenschale)
  • 1 Päckchen Vanille Aroma
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL gemahlenen Anis
  • 500g 1 zu 2 Gelierzucker
  • 100 g Walnüsse

Schale von Zitrone und Apfelsine abreiben und entsaften. Walnussze stückeln. Alle Zutaten bis auf den Zucker in einem Topf zerkochen. Dann Zucker nach und nach hinzugeben und rühren bis die Marmelade eine angenehme dickflüssige Konsistenz hat (Geliertest machen). Marmelade noch heiß in Gläser abfüllen.

Rhabarber-Marzipan Gugelhupf

An sich ein flauschiger abgerührter Kuchen mit dem leicht säuerlichen Rhabarber und süßen Marzipan-Stücken.

  • 300 g Rhabarber, gewürfelt
  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 350 g Mehl
  • 1 Päckchen. Backpulver
  • 5 Eier
  • 150 g Marzipan Rohmasse
  • 2 EL Amaretto

Rhabarber und Marzipan zerstückeln und mit Mehl bestäuben. Rhabarber zuckern und Marzipan damit es nicht verklebt in den Kühlschrank stellen. Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Eigelb und Eiweiß der Eier trennen. Butter mit Vanillezucker, Amaretto, Eigelb und Zucker verrühren und nach und nach das Mehl zugeben. Rhabarber und Marzipan unter heben Eiweiß aufschlagen und in den Teig unter heben. Form vor fetten, Teig einfüllen und im Offen 60 Minuten lang backen.

1000 g Rhabarber
250 g Zwiebel(n)
250 g Sultaninen
14 g Senfkörner
1 TL Gewürzmischung (2/3 Ingwer, 1/3 Zimt)
1 TL Pfeffer
1 TL Salz
¼ TL Cayennepfeffer
0,38 Liter Essig
750 g Zucker, braun
5 thoughts on “Rhabarber-Samstag, jede Menge tolle Rhabarber-Rezepte”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.