Das nenn ich mal frei verdrahtet

Arduino Skeleton

Pcb without- substrate

Ein Arduino komplett ohne Platine. Mit einen schnellen Drahtigel hat der Arduino Skeleton trotzdem nichts zu tun. Vor dieser Leistung kann man nur noch anerkennend den Hut ziehen!

Umsetzung

Kimio Kosaka hat das Platinenlayout zuvor in Eagle layoutet, ausgedruckt und anschließend die Bahnen mit Stahldraht gebogen.

In Summe scheint das ganze trotzdem recht stabil zu sein, man könnte es ja zusätzlich auf eine Plexiglasplatte schrauben. So etwas ist doch mal eine nette Herausforderung für das Wochenende!

Genauere Informationen zum Arduino Skeleton findet auf der Projekt Seite O’Baka. Leider hat er seine alte Webseite eingestampft. Dort konnte man zuvor wesentlich mehr gleichartiger Projekte bewundern. Ursprünglich gesehen bei HackaDay.

Kostenpunkt

Finanziell ist das auch eine gute Idee. Die reinen Bauteilkosten dürften etwa bei 7€ liegen. Ihr wisst ja wie das ist viele Arduino Projekte gehen schnell mal ins Geld.

Andere Umsetzungen

Barebone Arduino

Für weniger Fingerfertige dürfte der Barebone Arduino welcher direkt auf dem Steckbrett entsteht eine Alternative sein.

Paperduino

Oder auf ausgedruckt auf Pappe und rückseitig verdrahtet wie beim Paperduino.

Manhattan Style Technik

Auch sehr sehenswert, die Manhattan Style Technik bei der auf eine Kupferfläche aufgeklebten Lötstützpunkte an die Anordnung der Wolkenkratzer Manhattans erinnert.

 

1 meinte zu “Das nenn ich mal frei verdrahtet”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.