Geschenke aus der Küche – Selbstgemachte Schokolade

Vor ein paar Monaten haben ich und meine Mädels das Schokolade machen für uns entdeckt. Es ist klasse was wir dabei mit wenigen, einfachen Mittel gezaubert haben. Ich glaube unsere Ergebnisse kann man durchaus als gelungen bezeichnen.

Selbstgemachte Schokolade

Artikelupdate 06.07.2017

Zutaten und Herstellung

Wir sind in einer Buchhandlung auf ein Schokoladen Starterset, bestehend aus einem Buch mit Anleitung und Rezepten sowie einer Gießform gestoßen. Alternativ beschreibt zum Beispiel Caroline das man Bruchschokolade auch ohne Form herstellen kann, sozusagen die rustikale Variante direkt in ein mit Alufolie ausgelegtes Backblech.

Ansonsten benötigst du nur ein paar Zutaten aus dem Supermarkt. Zur eigentlichen Herstellung brauchst du lediglich:

  • herkömmliche Kuvertüre zum Backen, je nach Geschmack Weiße, Vollmilch oder Zartbitter
  • allerlei Süßkram, für die verschieden Geschmackssorten und als Dekoration

Das einigst komplizierte bei der Herstellung ist das Erwärmen der Schokolade denn der Prozess ist fehleranfällig. Die Schokolade darf dabei nicht zu heiß werden und muss erwärmt, abgekühlt und nochmals kurz erwärmt werden und dabei immer schön umrühren. Wenn irgendetwas schief geht glänzt die Schokolade nicht und sieht weißlich aus oder schlägt Blasen.

Ich muss zugeben wir sind Erfolgs-verwöhnt! Bis jetzt sah die Schokolade bis auf kleine Makel immer fantastisch aus aber wir waren auch immer sehr vorsichtig. Wichtig ist es auch das ihr sie zur Sicherheit wirklich lange in der Form abkühlen bzw. ruhen lasst. Sicher ist sicher!

Geschenkidee

Das tollste dabei, selbstgemachte Schokolade sieht nicht nur toll aus, sondern schmeckt auch noch unverschämt gut. Deshalb schenke ich dieses Jahr individuelle Schokoladen zu Weihnachten. Dabei bekommt jeder eine extra kreierte Schokolade mit den Zutaten die er besonders gerne mag. Aber Schokolade ist sicherlich auch eine super Geschenkidee zum Valentinstag oder zum Geburtstag.

Ich denke das ist mal ein tolles liebevolles Geschenk. Ich muss mir nur noch einfallen lasen wie ich die Schokolade nett verpacke.

Ideen für tolle Schokoladen Geschmackskombinationen

Ich lüfte mal das Geheimnis um meine Geschmackskombinationen und ich verspreche euch diese Sorten schmecken einfach himmlisch!

  • Zartbitter Orange
  • White-Chocolate Cranberry-Aprikose
  • White-Wildberry
  • Brown-Crunch-Aprikose
  • Brown-Crunch mit bunten Puffkugeln
  • Zartbitter Aprikose Chilli
  • Zartbitter mit Walnuss und Apfelstücken
  • Zartbitter mit Zitronenschalle
  • Zartbitter mit Kirsche
  • Zartbitter mit Cookies
  • Brown Crunch Pistazie

Für den Anfang empfehle ich euch es mit den Sorten und Zutaten nicht zu bunt zu treiben damit ihr am Ende nicht vor einem

Ich mag am liebsten alle Schokoladensorten die im Mund beim kauen so schön knusperig. Den Crunch-Effekt erzielt man mit den ganz klassischen Cornflakes etwas zerkleinert unter die Schokolade mischen. Aber die ausgefallenen Sorten mit Chilli oder Aprikose waren auch ein echtes Highlight.

Habt ihr auch schon mal Schokolade selber gemacht? Welche Zutaten könnt ihr empfehlen?

 

6 thoughts on “Geschenke aus der Küche – Selbstgemachte Schokolade”
  1. Ooooh wie lecker.
    Ich habe es auch probiert. Schmeckt super aber leider ist die Schokolade zu weich und muss im Kühlschrank gelagert werden. Ich wollte sie aber verschenken und das wird schon beim Transport schwierig werden. Gibt es da einen Tipp, damit die Schokolade fester wird? LG Astrid

    1. Bei mir war sie gut fest. Sie hat nichts von ihrer Festigkeit beim schmelzen eingebüßt. Was hast du als Ausgangsschokolade verwendet? Ich nehme immer normale Kuvertüre. Oder ist sie dir zu heiß geworden dann ist sie aber auch in der Regel glanzlos und sieht nicht in Ordnung aus.

  2. Ich habe mir das Buch Schokoladentafeln selbst gemacht bei NANU-NANA gekauft (Amazon).
    Da war direkt eine Form dabei. Diese ist aus billigen Plaste und geht nun auch schon am Rand leicht kaputt. Deshalb denke ich das etwas wertigere Formen aus Silikon mehr Sinn machen … in etwa wie Diese.
    Aber es müssen ja auch nicht immer Schokotafeln sein ich finde die Choco Spoons von Faahion Kitchen auch ganz toll. Da kannst du es erstmal mit Förmchen probieren die du da hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.